Haus­besitzer können sich im Internet darüber informieren, wie stark ihr Gebäude durch Hoch­wasser gefährdet ist. Diesen Service gibt es für den Frei­staat Sachsen und neuerdings auch für das Land Nieder­sachsen. Weitere Bundes­länder sollen folgen. Die Versicherungs­wirt­schaft hat das geografische Informations­system Zürs entwickelt – Zonierungs­system für Über­schwemmung, Rück­stau und Starkregen. Es hilft bei der Kalkulation des Hoch­wasser­risikos. Durch Starkregen und Über­schwemmungen können hohe Schäden entstehen. Dagegen hilft eine Elementarschaden­versicherung, die Haus­besitzer zusätzlich zur Wohn­gebäude­versicherung abschließen können. Über die Wohn­gebäude­versicherung sind Wasser­schäden nur versichert, wenn die Ursache Leitungs­wasser ist. Bei Hoch­wasser schützt sie nicht. Infos: www.zuers-public.de und www.test.de/wohngebaeudeversicherung

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.