Elektrosmog Meldung

Wer ein Mobiltelefon mit Headset benutzt, verringert die durch das Handy am Kopf entstehende Strahlenbelastung erheblich. Nach Messungen der belgischen Verbraucherorganisation "verbruikersunie" sinkt der Wert in einigen Fällen sogar um mehr als 90 Prozent. Das Ergebnis überrascht wenig. Beim Handytelefonat entsteht an der Antenne Strahlung, die der Körper zum Teil aufnimmt und wodurch er sich erwärmt (Specific Absorbtion Rate ­ SAR). Diese Belastung am Kopf sinkt, wenn sich die Antenne vom besonders empfindlichen menschlichen Gehirn entfernt, was beim Telefonat per Ohrhörer meist der Fall ist. Weitere Vorteile kann es bringen, das Mobiltelefon bei Gesprächen nicht am Körper zu tragen, sondern beispielsweise auf den Tisch zu legen. Geprüft wurden drei Handys sowie 30 Headsets. Die Mobiltelefone unterschritten die SAR-Grenzwerte auch ohne Ohrhörer. (test achats No. 446, S. 24­26).

Dieser Artikel ist hilfreich. 84 Nutzer finden das hilfreich.