Die Lohn­steuerkarte 2010 gilt auch für 2012 weiter. Laut Bundes­finanz­ministerium funk­tioniert die elektronische Lohn­steuerkarte erst ab 1. Januar 2013. Ändert sich bei Arbeitnehmern 2012 nichts, etwa bei Steuerklasse, Religions­zugehörig­keit oder Frei­beträgen, müssen sie nichts veranlassen. Der Lohn­steuer­abzug erfolgt wie 2011. Stimmen die Daten nicht mehr, sollten Arbeitnehmer sie beim Finanz­amt korrigieren lassen und ihrem Arbeit­geber einen aktuellen Ausdruck geben. Gleiches gilt, wenn das Mitteilungs­schreiben der Finanz­verwaltung vom Herbst 2011 Fehler enthält. Wer 2012 einen neuen Job beginnt, nimmt die alte Karte 2010 oder die Ersatz­bescheinigung 2011 zum neuen Job mit. Arbeitnehmer ohne Lohn­steuerkarte oder Ersatz­bescheinigung müssen eine Ersatz­bescheinigung für 2012 beantragen, unver­heiratete Azubis nicht. Sie werden nach Steuerklasse I besteuert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 279 Nutzer finden das hilfreich.