Elektronische Lohn­steuerkarte Meldung

Im Jahr 2013 soll die elektronische Lohn­steuerkarte nun wirk­lich die Karte aus Papier ersetzen – aber nur schritt­weise. test.de erklärt, was jetzt auf Arbeitnehmer zukommt.

Neues Verfahren nach Panne im Vorjahr

Mehr als 40 Millionen Arbeitnehmer und 2 Millionen Arbeit­geber müssen sich ab Januar 2013 auf ein neues Abrechnungs­verfahren mit dem Finanz­amt einstellen. Nach der Panne im vergangenen Jahr soll nun die neue elektronische Daten­bank Elstam (Elektronische Lohn­steuer Abzugs­merkmale) die alte Lohn­steuerkarte auf Papier wirk­lich ablösen. Die Arbeit­geber haben das ganze Jahr 2013 Zeit, ihre Software und Abläufe anzu­passen.

Frei­beträge früh beantragen

Beim Finanz­amt melden müssen sich jetzt alle Arbeitnehmer, die bisher Frei­beträge auf der Lohn­steuerkarte oder der Ersatz­bescheinigung haben. Sonst zahlen sie zu viel Lohn­steuer, sobald die neue elektronische Abrechnung läuft. Die Frei­beträge werden – bis auf den Behindertenpausch­betrag – nicht auto­matisch in den Elstam über­nommen. Auch Ehepartner, die ihre Steuerklasse anders kombinieren wollen, müssen das bei ihrem Finanz­amt beantragen. Die Beamten erfassen die Änderungen in den Elstam und teilen sie dem Arbeit­geber elektronisch mit.

Persönlicher Nutzen für Steuerzahler

Sobald der Arbeit­geber das elektronische Verfahren einsetzt, lassen sich die erfassten Merkmale abrufen. Gespeichert sind in der neuen Daten­bank alle wichtigen Daten zur Ermitt­lung der Lohn­steuer wie Steuerklasse, Religion, Kinder­zahl und Frei­betrag, die bisher auf der alten Lohn­steuerkarte oder der Ersatz­bescheinigung stehen. Heiraten Arbeitnehmer, bekommen sie ein Kind, treten in die Kirche ein oder aus ihr aus, wird das auto­matisch beim Lohn­steuer­abzug berück­sichtigt.

Tipp: Die Formulare für die Anträge auf Frei­beträge oder Änderung der Lohn­steuerklassen erhalten Sie in Ihrem Finanz­amt oder im Internet unter www.formulare-bfinv.de. Sie können Ihren Antrag auch per Post ans Finanz­amt schi­cken. Künftig sollen Sie Ihre Elstam-Daten über das Elster-online-Portal www.elster.de einsehen können. Dazu müssen Sie sich dort registrieren. Über Ihre Elstam-Daten erteilt auch Ihr Finanz­amt Auskunft. Außerdem muss Ihr Arbeit­geber sie in der neuen elektronischen Lohn­abrechnung ausweisen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.