Elektronische Gesundheitskarte Meldung

Nach jahrelangem Stau erhalten die ersten Versicherten die elektronische Gesundheitskarte. Noch kann sie nicht viel.

Alles auf einer Karte. Es klang nach Revolution: Alle Krankenversicherten bekommen eine elektronische Gesundheitskarte, die allen Heilberuflern verschlüsselt Einblick in alle Patientendaten bietet – von Arztbriefen über Laborbefunde und Röntgenbilder bis hin zu den verwendeten Arzneimitteln. Das Ziel: Gesundheitskosten sparen und die Behandlungsqualität verbessern, etwa Doppeluntersuchungen vermeiden. Beschlossen wurde die Einführung schon bei der Gesundheitsreform 2004. Doch seither ging es nur im Schneckentempo voran.

Kasse braucht ein Foto. Nun kommt Schwung in die Sache. Die schwarz-gelbe Bundesregierung verpflichtete die gesetzlichen Krankenkassen, bis Ende 2011 mindestens 10 Prozent ihrer Versicherten mit der elektronischen Gesundheitskarte auszustatten. Sonst drohen Strafzahlungen. Daher bitten die Kassen derzeit viele Versicherte per Post um ein Lichtbild, das zum Schutz vor Missbrauch auf die neuen Karten gehört. Zum Einsatz kommen sollen sie ab Oktober. Dazu müssen Ärzte, Zahnärzte und Kliniken aber die passenden Lesegeräte anschaffen. Deshalb bleiben die alten Krankenkassenkarten noch gültig – bis alle Versicherten die neue Karte besitzen und benutzen können.

Erstmal wenig Daten drauf. Vorerst enthält die Karte bloß Verwaltungsdaten, etwa Name, Anschrift, Versichertennummer, das Lichtbild und auf der Rückseite den EU-Krankenschein. Nach und nach sollen medizinische Daten einfließen – aber erst nach erfolgreichen Praxistests. Bis die elektronische Gesundheitskarte ihrem Namen also wirklich entspricht, dürfte nochmals viel Zeit ins Land gehen.

Tipp: Sie können entscheiden, ob Sie medizinische Daten auf der Karte speichern lassen. Zum Einsenden des Lichtbilds seien alle Versicherten grundsätzlich verpflichtet, schreibt das Bundesgesundheitsministerium auf eine Anfrage aus dem Bundestag. Verweigerer können demnach aber wohl vorerst die alte Krankenkassenkarte benutzen – solange sie noch gilt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 372 Nutzer finden das hilfreich.