Elektronikschrott-Verordnung Meldung

Bei der Rücknahme ausgedienter Elektrogeräte hat sich die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV) gegen ein Verwertungsmonopol gewandt. Nach Informationen der Bonner Verbraucherschützer sollen vor allem Hersteller aus der Unterhaltungs-elektronik sehr an einem "dualen System" für Elektronikabfälle interessiert sein. Die zentrale Sammlung und Verwertung stünde aber, so die Befürchtungen der AgV, der Entwicklung anderer Lösungsansätze und umweltschonender Geräte im Wege.

Die bereits seit vielen Jahren geplante und immer wieder verschobene Elektronikschrott-Verordnung soll das Problem der rasant wachsenden Müllberge aus alten Fernsehern, Computern und Haushaltsgeräten lösen helfen. Heftig umstritten ist, ob und welche Rücknahmeverpflichtungen auf Hersteller und Händler entfallen.

Die Verbraucherschützer favorisieren eine Regelung, die den Einzelhandel beim Neukauf eines Geräts zur Rücknahme des gleichartigen Altproduktes verpflichtet. Die AgV hat gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ein Eckpunktepapier erarbeitet, in dem sie "eine verbraucher- und umweltkonforme Ausgestaltung" der Verordnung anmahnen.

AgV
Heilsbachstr. 20
53123 Bonn
Tel.: 02 28/6 48 90
Fax: 02 28/64 42 58
www.agv.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 363 Nutzer finden das hilfreich.