Mythen rund ums Grillen: Richtig und falsch

Fleisch soll Raum­temperatur haben, damit es gleich­mäßig gart

Nicht notwendig. Im Test grillten die raumtemperierten Steaks genauso gleich­mäßig und lange durch wie direkt aus dem Kühl­schrank genom­mene.

Geschlossene Systeme grillen schneller und spar­samer

Richtig. Mit geschlossener Haube kamen Steaks im exemplarischen Test sieben Minuten früher auf den Teller als vom offenen Flächengrill. Der Strom­verbrauch sank um rund 35 Prozent.

Mit einem kurzen Kabel grillen, sonst sinkt die Leistung

Falsch. Mit einem 10-Meter-Kabel sinkt die Leistung nur gering­fügig. Hängt der Grill an einer Kabeltrommel, sollte diese aber abge­wickelt sein. Andernfalls erwärmt sich das Kabel, der Widerstand steigt, das Kabel kann über­hitzen, die Sicherung der Trommel fliegt raus.

Mariniert geraten Steaks saftig und aromatisch

Richtig. Marinaden geben zusätzlichen Geschmack und sorgen mit ihrem Säure­anteil für zartes Fleisch. Fertig mariniertes Grill­fleisch enthält oft Stabilisatoren und Aroma­stoffe. Wer selbst mariniert, zum Beispiel mit Öl, Essig, Zitronensaft oder Wein, erspart sich die Zusatz­stoffe. Einige Stunden Einwirk­zeit reichen.

Tipp: Viele Fragen rund ums Grillen beant­wortet unser FAQ Grillen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 82 Nutzer finden das hilfreich.