Schlank im Schlaf dank einer neuen Brot­sorte für den Abend – das verspricht manche Werbung für sogenanntes Eiweiß­brot. Immer mehr Bäcker bieten es an. Diese Brote enthalten beispiels­weise viermal mehr pflanzliches Eiweiß und ein Sechstel weniger Kohlenhydrate als gängige Sorten. Das Eiweiß­brot wendet sich an Anhänger der Insulin-Trenn­kost. Die Idee: Wenig Kohlenhydrate am Abend sollen die Pfunde purzeln lassen. Die Deutsche Gesell­schaft für Ernährung hält das Konzept nicht für sinn­voll: Bei einer Diät komme es nicht darauf an, wann der Mensch welche Nähr­stoffe aufnehme. Vielmehr zähle die gesamte Energiebilanz. Und in puncto Energie schneidet das Eiweiß­brot schlechter ab als herkömm­liche Brote. Es liefert bis zu 10 Prozent mehr Fett und Kalorien. Das Fett ist erforderlich für seine Konsistenz. Positiv: Das Spezialbrot ist reich an Ballast­stoffen. Alles in allem ist es recht teuer. 400 Gramm kosten rund 3 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 214 Nutzer finden das hilfreich.