Eiswürfel Gefährliche Erfrischung

30.05.2002

Wer gesund aus dem Urlaub zurückkehren möchte, sollte vor allem in südlichen Ländern die Finger von Eiswürfeln lassen. In den Mittelmeerländern, Osteuropa, Asien, Afrika und Südamerika habe der Ausgangsstoff für die kalten Klümpchen – das Trinkwasser – oft nicht die bei uns gewohnte Qualität, warnt das Deutsche Grüne Kreuz. Wenn Keime das Wasser belasten, können Eiswürfel Durchfallerkrankungen, aber auch Hepatits A, Typhus, Kinderlähmung sowie Parasitenerkrankungen hervorrufen.

Tipp: Halten Sie sich im Urlaubsland beim Genuss von Speisen, Obst und Getränken am besten an die Regel: Koch es, brat es, schäl es oder vergiss es.

30.05.2002
  • Mehr zum Thema

    Haus­apotheke Diese Medikamente sollten Sie stets griff­bereit haben

    - Plötzlich Halsweh, bohrende Kopf­schmerzen, eine Schürfwunde am Knie? Da ist eine Haus­apotheke Gold wert. Sie hilft Ihnen, sich bei leichten Erkrankungen und...

    Reisekrankheit Diese Mittel helfen gegen Reise­übel­keit

    - Kurvige Straßen und turbulente Flüge können die Urlaubs­reise verleiden. Die Stiftung Warentest nennt Mittel, mit denen sich Schwindel und Brech­reiz vorbeugen lässt.

    Einbruch­schutz Tests und Tipps der Stiftung Warentest für Ihre Sicherheit

    - Einbrecher scheitern zunehmend beim Versuch, in Haus und Wohnung einzudringen. Der Grund: In Deutsch­land rüsten immer mehr Menschen ihr Heim auf – mit Tür- und...