Mit Kompressor: Groß und komfortabel

Eismaschinen mit einge­bautem Kompressor sind sofort einsatz­bereit. Sie kühlen die Eismasse mit Strom, müssen nicht im Gefrier­schrank vorkühlen. So ist es möglich, mehrere Ladungen Eis nach­einander herzu­stellen – prima etwa für den Kinder­geburts­tag. Allerdings sind die Geräte wesentlich teurer als jene ohne Kompressor. Die komfort­ablen Maschinen brauchen Platz. Sie sind fast so groß wie ein Boden­staubsauger und wiegen gut 13 Kilogramm. Mehr Eis als die Kleinen machen sie oft trotzdem nicht. Ein weiterer Nachteil: Die von uns exemplarisch gewählten Geräte enthalten Fluorkohlen­wasser­stoffe als Kälte­mittel. Das sind sehr klima­schädliche Treib­hausgase. Kaputte Maschinen müssen deshalb von Fachfirmen entsorgt werden. Für wen: Diese Maschinen sind nur etwas für echte Eislieb­haber, die das kalte Dessert häufig zubereiten und genügend Stauraum haben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1462 Nutzer finden das hilfreich.