Für jeden Telefonanschluss sollte ein Einzelverbindungsnachweis (EVN) beantragt werden – bisher nutzen diesen Service aber nur etwa zehn Prozent der Telekom-Kunden. Der EVN ist bei allen Streitigkeiten aufgrund unverständlicher oder überhöhter Gebühren unerlässlich. Bekannte Probleme oder auch Rechnungsfehler sind zum Beispiel Dubletten (doppelt abgerechnete Gespräche), Null-Sekunden-Gespräche, undokumentierte Verbindungen (Gesprächskosten ohne Zielrufnummer oder Verbindungszeit), Telefonate mit sich selbst (sind bei normalen Telefonanschlüssen mit einer Leitung unmöglich, werden aber berechnet).

Kunden der Deutschen Telekom erhalten das Antragsformular für den EVN unter der kostenfreien Rufnummer 0 800/3 30 10 00 oder im T-Punkt. Die Rechnungen sind auch einsehbar unter www.telekom.de; „Kundenservice“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 135 Nutzer finden das hilfreich.