Zwei der drei größten deutschen Möbelhändler verkaufen Leuchten über­wiegend mit fest­einge­bauten LEDs: Möbel Höffner und die XXXL-Gruppe. In 70 Prozent ihrer Decken­leuchten sind LEDs verbaut, die Verbraucher nicht einzeln austauschen können, ergaben Recherchen des ZDF. Gehen sie kaputt, sind sie Elektroschrott. Von den untersuchten Händ­lern setzt nur Ikea haupt­sächlich auf wechsel­bare Lampen.

Tipp: Gute LED-Lampen, die energieeffizient sind und schönes Licht machen, zeigt unser Produktfinder Lampen.

So entsorgen Sie alte Elektrogeräte korrekt

Was tun mit alten Handys oder Laptops? Und wohin mit dem alten Koffer­radio, das auf dem Dachboden verstaubt? Bis vor Kurzem gab es im Wesentlichen nur zwei Möglich­keiten: Ebay oder Wert­stoff­hof. Doch seit Juli 2016 können Verbraucher ihren Elektroschrott nun auch bei großen Elektromärkten abgeben. Was sie dabei beachten müssen, steht in unseren FAQ Elektroschrott.

Dieser Artikel ist hilfreich. 14 Nutzer finden das hilfreich.