Einwegkameras Digitale Wegwerfvariante

22.11.2001

Was analogen Knipskisten längst recht ist, soll digitalen Kameras nun billig sein ­ zumindest in Japan: Sanyo, Pentax und die weitgehend unbekannte A1 Tech Company haben für umgerechnet 35 Mark eine Digitalkamera zum einmaligen Gebrauch herausgebracht. Der kleine, 130 Gramm leichte Apparat hat ein Fixfokusobjektiv mit fester Brennweite, einen integrierten Blitz und eine Lithium-Einwegbatterie. Auf den Acht-Megabyte-Festspeicher passen rund 24 Aufnahmen in JPEG-Format und VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel).

Wenn der Speicher voll ist, gibt man die ganze Kamera beim Fotohändler ab und erhält dann konventionelle Abzüge mit Indexprint. Wozu deswegen digital geknipst werden soll, bleibt ein Geheimnis. Bei analogen Einwegkameras passiert letztlich nichts anderes. Ob die digitale Wegwerfvariante jemals bei uns auf den Markt kommt, steht auch noch in den Sternen.

22.11.2001
  • Mehr zum Thema

    Digitalkameras im Test Hier finden Sie die beste Kamera

    - Mit dem Digitalkamera-Test der Stiftung Warentest finden Sie die beste Kamera für Ihre Zwecke – von der kleinen Digicam für die Reise bis zur Systemkamera im Retrodesign.

    Panono Camera „Wegwerfkamera“ mit Panorama­klick – der Schnell­test

    - Kamera hoch­werfen, wieder auffangen, einige Minuten warten, fertig ist das Kugel­panorama. Die Idee des Berliner Studenten Jonas Pfeil, eine solche Kamera für...

    Photokina 2018 Teure Voll­formatkameras und Drucker für die Hand­tasche

    - Alle Welt fotografiert mit dem Smartphone, der Fotomarkt befindet sich im Umbruch. Das spiegelte auch die diesjäh­rige Foto­messe Photokina in Köln wider, die am Samstag...