So ist Geld bei deutschen Sicherungssystemen geschützt

Sicherungseinrichtung/Verband

Repräsentant von

Abgesicherte Einlagen1

Höhe der

Einlagensicherung

Entschädigungseinrichtung deutscher Banken (EdB);
www.edb-banken.de

Privatbanken, privaten Bausparkassen

Einlagen

90 Prozent der Forderung, maximal 20 000 Euro

Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Öffentlicher Banken (VÖB);
www.voeb.de

59 Mitgliedern,
zum Beispiel DKB
(Deutsche Kreditbank)

Einlagen und auf den Namen lautende Schuldverschreibungen

100 Prozent

Einlagensicherungsfonds des
Bundesverbandes deutscher Banken (BDB)
www.bankenverband.de

180 Privatbanken, z. B. Deutsche Bank, Dresdner Bank, Postbank

Einlagen

Pro Anleger 30 Prozent des haftenden Eigenkapitals der jeweiligen Bank

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV);
www.dsgv.de

Über 440 Sparkassen und Landesbausparkassen (LBS)

Einlagen und Ansprüche aus verbrieften Forderungen

100 Prozent

Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR);
www.bvr.de

Über 1 200 Mitgliedern: PSD-, Sparda-, Volks- und Raiffeisenbanken, Bausparkasse Schwäbisch Hall

Einlagen sowie Inhaberschuldverschreibungen, die von einer dem BVR angehörigen Bank herausgegeben wurden

100 Prozent

Bausparkassen-Einlagensicherungsfonds des Verbandes der Privaten Bausparkassen (VdPB);
www.bausparkassen.de

Privaten Bausparkassen wie Debeka, Alte Leipziger, Bausparkasse Mainz

Einlagen und Bauspareinlagen

Bauspareinlagen in unbegrenzter Höhe, Spareinlagen bis zu 250 000 Euro pro Kunde

    • 1 Als Einlagen gelten Giroguthaben, Tagesgeld, Festgeld, Sparbücher und Sparbriefe.