Einlagensicherung Special

Seit 1976 hat die deutsche Einlagensicherung bei mehr als 30 Bank­pleiten stets gut funk­tioniert. Heute sind Konto­guthaben in Höhe von 100 000 Euro bei allen Banken mit Sitz in der Europäischen Union (EU) gesetzlich geschützt. Nicht jedes EU-Land hat jedoch einen ausreichend gefüllten Einlagensicherungs­fonds. War bisher nicht genug Geld da, um eine Bank zu retten oder nach einer Pleite die Erspar­nisse zu ersetzen, musste der jeweilige Staat und damit der Steuerzahler einspringen. Das soll sich nach dem Willen der Europäische Union (EU) bald ändern.

Finanztest erklärt die Pläne zur Errichtung eines EU-Abwick­lungs­fonds für Krisen­banken. In Deutsch­land gibt es einen solchen Fonds längst. Finanztest erklärt die verschiedenen Varianten der Einlagensicherung und zeigt anhand konkreter Einzel­fälle, wie die verschiedenen Bankenpleiten und Schieflagen von Kredit­instituten mithilfe verschiedener Sicherungs­systeme immer wieder erfolg­reich bewältigt wurden.

Sie suchen die besten aktuellen Zins­angebote? In den drei Produktfindern zum Thema Zinsen werden Sie fündig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.