Luxemburgische Einlagensicherung: Advanzia Bank stellt Anträge bereit

Geht die Advanzia Bank mit Sitz in Muns­bach in Luxemburg pleite, sind wie bei Moneyou (siehe Beispiel oben) 100 000 Euro pro Anleger gesetzlich geschützt.

1. Schritt: Die Bank meldet die Ansprüche ihrer Kunden bei der gesetzlichen Einlagensicherung Luxemburgs, der „Association pour la Garantie des Dépôts, Luxembourg“ (AGDL), an.

2. Schritt: Die Bank veröffent­licht im Internet Anträge (www.advanzia.com). Der Kunde trägt darin seine Forderung ein und muss außerdem seine Identität nach­weisen.

3. Schritt: Die AGDL zahlt jedem Kunden maximal 100 000 Euro Entschädigung inner­halb von 20 Tagen.

Wir zeigen, was bei zwei Sparern mit einem Gemein­schafts­konto passiert.

Beispiel:

Ein Konto, zwei Inhaber

300 000 Euro

1. Konto­inhaber

170 000 Euro

2. Konto­inhaber

130 000 Euro

Gesetzliche EinlagensicherungLuxemburg (2 x 100 000)

200 000 Euro

Gesichert

200 000 Euro

Verlust 1. Konto­inhaber

70 000 Euro

Verlust 2. Konto­inhaber

30 000 Euro

Im Pleitefall verloren

100 000 Euro

      Dieser Artikel ist hilfreich. 754 Nutzer finden das hilfreich.