Einkaufen mit Rabatt Cashback schlägt Payback

Einkaufen mit Rabatt - Cashback schlägt Payback
© Stiftung Warentest

Millionen Deutsche nutzen regel­mäßig Rabatt­karten, um dafür Prämien oder Gutscheine zu bekommen. Doch unser Vergleichs­test zeigt: Mit Cashback-Portalen lässt sich deutlich mehr sparen. Sie geben häufig 3 bis 6 Prozent Rabatt – manchmal sogar mehr als 10. Wir haben acht Cashback-Portale und die drei größten Rabatt­karten-Anbieter untersucht und zeigen, wer die höchsten Rabatte gibt.

Zum Thema Cashback-Portale bietet test.de einen aktuel­leren Test.

Inhalt

Punkte sammeln beim Einkauf

Im Schnitt vier Rabatt­karten hat jeder Deutsche im Portmonee. Damit sammeln Schnäpp­chenjäger fleißig Punkte beim Einkauf. Doch die Cent­beträge von Payback und Co. fallen im Vergleich mit Cashback-Systemen eher mick­rig aus. Cashback bedeutet frei über­setzt „Geld zurück“. Mithilfe von Cashback-Portalen lassen sich beim Einkauf in Onlineshops Rabatte in Form von Prozenten oder festen Euro-Beträgen ergattern.

Cashback bietet größere Auswahl an Shops

Bei den meisten Cashback-Anbietern sind deutlich mehr Onlinehändler ange­schlossen als bei den Rabatt­karten­systemen. Spitze ist hier der Anbieter Qipu: 72 der 100 umsatz­stärksten Onlineshops in Deutsch­land gehören zu seinem Rabatt­netz­werk, darunter Zalando, Tchibo, Otto, aber auch Elektronikhändler wie notebooks­billiger.de. Bei Payback sind es nur 57 der umsatz­stärksten Shops, bei Deutsch­land­card und Miles & More sogar nur 47 beziehungs­weise 42 Shops.

Große Unterschiede bei Rabatten

Cashback bekommt der Käufer auf unterschiedlichste Waren und Dienst­leistungen, wie zum Beispiel Telefon­verträge und Auto­versicherungen. Zwar sind im besten Fall mehr als 10 Prozent Rabatt drin, in der Praxis unterscheidet sich die Höhe der Rabatte aber sehr stark – je nach Händler und Cashback-Anbieter gibt es sogar unterschiedlich hohe Rabatte auf verschiedene Waren­gruppen.

Sieben von elf Anbietern mit Mängeln beim Daten­schutz

Für unseren Test haben wir auch Daten­schutz und die allgemeinen Geschäfts­bedingungen über­prüft. Von elf untersuchten Rabatt­karten und Cashback-Anbietern haben sieben Rege­lungen zum Nachteil des Kunden. Nicht alle beachten Verjährungs­fristen: Zum Beispiel streichen einige das Rabatt­guthaben ersatz­los nach einer Kündigung.

Das bietet der Test

Wenn Sie den Test frei­schalten, erfahren Sie

  • bei welchem Cashback-Anbieter die Anmeldung lohnt
  • was Sie als Kunde bei verschiedenen Onlineshops mit Cashback oder Rabatt­karten sparen können
  • wie es bei Cashback- und Rabatt-Systemen um Daten­schutz und Sicherheit bestellt ist.

Mehr zum Thema

  • Sofortum­rechnung Kostenfalle beim Bezahlen mit Paypal

    - Vor saftigen Gebühren beim Geldabheben im Ausland warnt die Stiftung Warentest seit Jahren. Der Trick heißt Sofortum­rechnung: Wer im Nicht-Euro­land in Fremdwährung...

  • Online-Shopping Sicher vor Betrug im Netz

    - Online-Shopping ist bequem. Hier lesen Sie, wie Sie sicher im Internet einkaufen und wo die Fallen lauern – auf Fake­seiten und im Bezahl­prozess.

  • Paypal Darauf müssen Sie beim Paypal-Käufer­schutz achten

    - Paypal­kunden können sich das Geld für geplatzte Käufe häufig erstatten lassen – sogar für Flüge. Dafür gelten seit dem 29. April 2019 neue Fristen für die Reaktion von...

12 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Horsti88 am 21.04.2020 um 21:24 Uhr
@gutscheindeal

guter Punkt!

Daniel0913 am 26.10.2018 um 20:57 Uhr
Erfahrungen!?

Wie steht ihr zu Cashback-World. Kennt ihr diesen Cashback-Geber und wenn ja wie steht ihr dazu und welche Erfahrungen habt ihr bisher damit gemacht und würdet ihr es weiterempfehlen!?
PS. Ein richtige erholsames und geniales Wochenende wünsche ich euch!
Liebe Grüße
Daniel K.

DanielGenna am 30.05.2017 um 15:51 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Spam

gutscheindeal am 05.12.2016 um 00:23 Uhr
Kann sich schon lohnen

Cashback kann sich schon durchaus lohnen. Ganz einfach aus alt macht neu. Allerdings sollte man im Vorfeld den Anbieter solcher Cashbackaktionen schon genausten prüfen. Handelt es sich um ein seriöses Unternehmen? Aber selbst bei denen muss man aufpassen!

Cashbacker am 13.11.2016 um 10:03 Uhr
Cashback ist gut - wenn man weiß wo

Guten Morgen,
Also ich persönlich finde Cashback sehr gut. Mir gefällt vor allem, dass ich dort sparen kann, wo ich am meisten Einkaufe - online.
Die ganzen "Punktekarten" wie Payback und co. finde ich absolut ausgedient. Klar, wenn man sowas hat, kann man es nutzen.
Aber nicht jeder, oder besser gesagt die breite Masse an Ladengeschäften bietet das Punktesammeln an. Die meisten machen da ihre eigene Suppe und steck dir Karten, Rabattmarken und was weiß ich nicht alles zu, was mir eigentlich tierisch auf den Nerv geht.
Bei Cashback ist dies einfacher, Ich weiß innerhalb weniger Minuten in welchem Shop ich einkaufen möchte und springe über mein favorisiertes Cashback-Portal in den Shop, kaufe ein und habe bereits 2-3 Tage später die Ware da nud das Cashback vorgemerkt.
Vor allem hat es den Vorteil, dass ich mir das Geld auf mein Bankkonto gutschreiben lassen kann und nicht irgendwo "überteuerte" Punkte umtauschen muss.