Online-Vorverkauf: Tickets aus dem Netz

Ein Kulturausflug in die Hauptstadt? Kein Problem, die Tickets gibts auch im Internet. Wir bestellten bei mehreren Anbietern jeweils fünf Karten online für ein buntes Programm von Rosenstolz über Chris de Burgh bis zur „Gala der Tenöre“.

Ergebnis: Bei kleineren Anbietern verging unseren Testern schnell die Vorfreude. Wer etwa bei Tickets-international.de per Kontoeinzug zahlen will, muss nach der Bestellung im Internet auch noch umständlich ein Fax senden. Und einmal erfuhren wir bei diesem Anbieter erst nach vier Tagen, dass die Karten in der gewünschten Kategorie bereits ausverkauft waren.

Da sind Große der Branche wie eventim.de und getgo.de (unlängst fusioniert) professioneller. Die Bestellung klappt und die Tickets liegen im Schnitt nach zwei bis drei Werktagen im Briefkasten. Neben den untersuchten gibt es zwei andere große Ticketshops im Netz, qivive.de und tickets-online.de. Sie boten nicht alle Karten unserer Auswahl an. Übrigens: Vor allem Tickets für Rock, Pop und Sport kann man im Internet bestellen. Karten für Konzerte und Theater werden eher vor Ort verkauft.

Wer etwa die Reise nach Berlin mit dem Adagio von Albinoni in der Philharmonie abrunden will, sucht sich seinen Platz direkt auf der Homepage aus (www.berlin-philharmonic.de) oder bestellt über die Hotline.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2306 Nutzer finden das hilfreich.