Unser Rat

Vorbeugen. Ob Student, Arbeitnehmer, Eltern oder Rentner– um eine Kur zu beantragen, müssen Sie nicht erst warten, bis Sie schwer krank sind. Ziehen Sie lieber früh die Reiß­leine. Ambulante und stationäre Vorsorgeleistungen sollen die Gesundheit erhalten. Bei einer Reha geht es darum, die Gesundheit wieder­herzu­stellen.

Informieren. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Möglich­keiten für Kur oder Reha. Mit ihm müssen Sie auch den Antrag bei der Krankenkasse oder bei der Renten­versicherung stellen. Welche Kur für Sie infrage kommt, richtet sich danach, wie schwer Ihre gesundheitlichen Probleme sind. Meist gilt der Grund­satz: Ambulant vor stationär.

Anwenden. Die Kur soll Ihnen Hilfe zur Selbst­hilfe geben und Sie in die Lage versetzen, Ihre Gesundheit nach dem Aufenthalt eigen­ver­antwort­lich zu stärken. Nutzen Sie die Chance.

Krankenkassen im Internet. Wie viel Ihre gesetzliche Krankenkasse außer den kurärzt­lichen Behand­lungen und Heil­anwendungen zu Unterkunft, Verpflegung und Fahrt­kosten zuschießt, erfahren Sie in unserem Produktfinder Gesetzliche Krankenkassen. Sie können dort 75 gesetzliche Krankenkassen zum Beispiel nach Zusatz­beitrag und Extra­leistungen für Familien oder chro­nisch Kranke filtern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 93 Nutzer finden das hilfreich.