Einfach zur Kur

Unser Rat

Inhalt

Vorbeugen. Ob Student, Arbeitnehmer, Eltern oder Rentner– um eine Kur zu beantragen, müssen Sie nicht erst warten, bis Sie schwer krank sind. Ziehen Sie lieber früh die Reiß­leine. Ambulante und stationäre Vorsorgeleistungen sollen die Gesundheit erhalten. Bei einer Reha geht es darum, die Gesundheit wieder­herzu­stellen.

Informieren. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Möglich­keiten für Kur oder Reha. Mit ihm müssen Sie auch den Antrag bei der Krankenkasse oder bei der Renten­versicherung stellen. Welche Kur für Sie infrage kommt, richtet sich danach, wie schwer Ihre gesundheitlichen Probleme sind. Meist gilt der Grund­satz: Ambulant vor stationär.

Anwenden. Die Kur soll Ihnen Hilfe zur Selbst­hilfe geben und Sie in die Lage versetzen, Ihre Gesundheit nach dem Aufenthalt eigen­ver­antwort­lich zu stärken. Nutzen Sie die Chance.

Krankenkassen im Internet. Wie viel Ihre gesetzliche Krankenkasse außer den kurärzt­lichen Behand­lungen und Heil­anwendungen zu Unterkunft, Verpflegung und Fahrt­kosten zuschießt, erfahren Sie in unserem Produktfinder Gesetzliche Krankenkassen. Sie können dort 75 gesetzliche Krankenkassen zum Beispiel nach Zusatz­beitrag und Extra­leistungen für Familien oder chro­nisch Kranke filtern.

Mehr zum Thema

  • Kur beantragen In fünf Schritten zur Kur – So gehts

    - Müde? Ausgelaugt? Erschöpft? Eine Vorsorgekur bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen, wenn der Arzt bescheinigt, dass sie medizi­nisch erforderlich ist, mehr Infos dazu...

  • Thermalbäder Gut für Blut­druck, Stimmung und den Rücken

    - 28 Millionen Menschen gehen laut einer Allens­bach-Umfrage in Deutsch­land ab und zu in eine Therme. Doch wie sieht es mit den gesundheitlichen Wirkungen aus? Was müssen...

  • Haus­halts­hilfe So bekommen Sie Hilfe bei der täglichen Arbeit

    - Eine plötzliche, schwere Erkrankung oder Pflegebedürftig­keit – schon kann ein Menschen den Haushalt nicht mehr allein führen. Manchmal ist es nur vorüber­gehend...