Einbrüche: 1 224 Euro Schaden

Die Zahl der Einbrüche sinkt, aber die Kosten steigen. 370 000-mal wurde im Jahr 2009 in Häuser eingebrochen. Das ist ein Rückgang um etwa 5 Prozent. Der durchschnittliche Schaden stieg jedoch auf 1 224 Euro, berichtet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Grund ist die bessere Ausstattung der Haushalte mit Notebooks, Smartphones, Flachbildfernsehern und Blu-Ray-Spielern. Die Beiträge zur Hausratversicherung sollen im laufenden Jahr aber eher nicht steigen, so der GDV.

Dieser Artikel ist hilfreich. 363 Nutzer finden das hilfreich.