Einbauherde Heiße Kisten

Inhalt

Gleichmäßig backen, goldbraun braten oder knusprig grillen: Die teuersten Einbauherde sind die besten. Die Testsieger kommen von Bosch, Siemens, Miele und Neff. Sie kosten um 1 000 Euro. Gut und billig sind die getesteten Einbauherde von Zanussi und vom Otto-Versand. Preis: um 650 Euro. Die billigsten Herde von Seppelfricke, Whirlpool, Körting und Gorenje sind nur befriedigend. Grund: Schwächen beim Braten und Grillen und Punktabzug bei der Sicherheit. Die Türen werden außen zu heiß. test zeigt die besten Einbauherde für Ihre Küche. Ebenfalls im Test: Welche Herde eignen sich für Blinde und Sehbehinderte? test klärt auf.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test:Backofen

Im Test: 15 Elektro-Einbauherde. Preise: 330 bis 1 230 Euro.

Mehr zum Thema

  • Staubsauger im Test Akkus­auger gegen Boden­staubsauger

    - Der Staubsauger-Test der Stiftung Warentest enthält Test­ergeb­nisse, Preise und Ausstattung für 132 Staubsauger. Hier finden Sie den richtigen Sauger!

  • Geschirr­spüler mit Warm­wasser­anschluss Strom sparen beim Spülen

    - Die Spül­maschine mit Warm­wasser zu betreiben, kann Energie sparen – doch es kommt darauf an, wie das Warm­wasser erhitzt wird und wie weit sein Weg zum Geschirr­spüler ist.

  • Produktwarnung bei Wasch­maschinen Bosch-Siemens-Geräte mit loser Trommel

    - Die Bosch-Siemens-Hausgeräte-Gruppe (BSH) warnt vor einer Charge von Wasch­maschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa. Bei den betroffenen Modellen aus dem...