Nie wieder mühsam schrubben? Die schwe­dische Verbraucher­organisation Råd & Rön hat zehn Back­öfen mit Pyrolyse-Technik getestet. In diesem Reinigungs­programm verbrennen Fett und Schmutz bei rund 500 Grad Celsius. Die zurück­bleibende Asche lässt sich leicht abwischen. Die Tester kritisieren, dass dabei mitunter Qualm und Gerüche die Luft belasten. Außerdem heizen die Öfen zur Selbst­reinigung ein bis drei Stunden lang, das frisst bis zu 6,1 Kilowatt­stunden Strom. Insgesamt schnitten Siemens- und Bosch-Modelle im Test am besten ab. In Deutsch­land sind bauähnliche Geräte erhältlich – ohne Kinder­sicherung und etwas anders ausgestattet. Laut Anbieter heißen sie Siemens HB63AB521 (etwa 625 Euro) und Bosch HBG76B650 (zirka 860 Euro).

Tipp: Es geht auch ohne Pyrolyse. In test 9/2012 ließ sich der Back­ofen Miele H 4810 B (etwa 910 Euro) mit „perfect-clean“-Beschichtung am besten putzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 68 Nutzer finden das hilfreich.