Einbahn­straße Rück­wärts nur zum Einparken

Einbahn­straße - Rück­wärts nur zum Einparken
© Fotolia / fotoart89

In der Einbahn­straße rück­wärts zu fahren, ist erlaubt, wenn es ums Einparken geht. Das heißt aber nicht, dass man eine beträcht­liche Strecke rück­wärts zurück­legen darf, um eine weit hinten liegende Lücke zu erreichen. Schon zwei bis drei Fahr­zeuglängen Rück­wärts­fahrt können zu viel sein, urteilte das Ober­landes­gericht Düssel­dorf. Im vorliegenden Fall war die Fahrerin eines Fords sogar sechs Fahr­zeuglängen in einer Einbahn­straße zurück­gesetzt, um eine Park­lücke zu erreichen, die gerade frei geworden war. Dabei stieß sie mit einem Taxi zusammen. Das Gericht gab ihr die volle Schuld, denn so weit zurück­zufahren, sei ein Verstoß gegen die Einbahn­regelung (Az. I-1 U 133/16).

Mehr zum Thema

  • Schadens­abwick­lung nach Auto­unfall So tricksen die Versicherer

    - Nach einem Unfall kürzen viele Versicherer dreist die Erstattung. Die Stiftung Warentest zeigt, welche Tricks sie nutzen und gibt Hinweise, wie Betroffene mehr bekommen.

  • Privatpark­plätze Profi-Park­platz­wächter dürfen Park­sünder abkassieren

    - Park­raum­über­wachung als Geschäfts­modell: Einige Supermärkte und Betreiber von Arzt- oder Kranken­haus­park­plätzen lassen ihre Park­plätze von Fremdfirmen über­wachen...

  • Abbiegen im Auto­verkehr Schulterblick und bloß nicht drängeln

    - Wer im Auto­verkehr abbiegt, muss einige Regeln beachten – zur eigenen Sicherheit und um Strafen zu vermeiden. Kommt es zum Unfall, weil der Auto­fahrer keinen...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.