"Schnee", "Sushi", "Kürbiskuchen" oder "Gin Tonic" heißen vier der etwas anderen Duftnoten, mit denen zwei New Yorker Nachwuchs-Parfumeure Kunden ködern wollen. Parfums sollen witzig sein und schöne Erinnerungen wecken, so das Konzept. Notfalls werden sie durch das Wegfiltern unangenehmer Substanzen geschönt wie bei den Duftnoten "Abfall" oder "Schimmelpilz".

Dieser Artikel ist hilfreich. 50 Nutzer finden das hilfreich.