Tipps

Wohnfläche. Verlangen Sie vom Bauträger oder Verkäufer immer die Wohnflächenberechnung des Architekten und messen Sie die Wohnfläche Ihrer Wohnung selbst nach.

Mietgarantie. Lassen Sie sich die tatsächlich gezahlte Miete laut Mietvertrag nachweisen und vergleichen Sie diese mit der garantierten Miete. Häufig zahlt der Mietgarant nämlich eine höhere Miete. Diese Mietsubvention wird mit dem überhöhten Kaufpreis finanziert.

Provision. Lassen Sie sich die Höhe der im Kaufpreis versteckten Provisionen nennen. Prüfen Sie, ob im Prospekt Angaben zu diesen Provisionen stehen.

Kaufpreis. Vergleichen Sie den geforderten Kaufpreis mit ortsüblichen Marktpreisen, die Sie von Immobilienmaklern vor Ort erfragen können. Ist die Wohnung viel teurer, sollten Sie nicht kaufen.

Darlehen. Nehmen Sie maximal ein Darlehen in Höhe des Kaufpreises auf. Nebenkosten und Provisionen sollten Sie aus Eigenmitteln finanzieren. Bei einer Überfinanzierung bleiben Sie sonst bei einem späteren Verkauf noch auf einer beträchtlichen Restschuld sitzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 206 Nutzer finden das hilfreich.