Eigentumswohnung als Kapitalanlage Meldung

Unter dem Motto „Stopp dem legalen, organisierten Massenbetrug mit Steuersparimmobilien“ demonstrierten geschädigte Immobilienkäufer Mitte September vor dem Berliner Reichstag.

Mit System haben einige Banken und Immobilienhaie in den 90er Jahren Geldanleger über den Tisch gezogen. Bei Zehntausenden entpuppte sich der Kauf der Mietwohnung als Fass ohne Boden. Mit von der Partie: die Deutsche Bausparkasse Badenia. Inzwischen sind zahlreiche Details bekannt. Von der Verschleierung der künftigen Belastungen bis zum Vortäuschen von Mieteinnahmen reichen die Tricks. Klagen gegen die Badenia blieben bisher ohne Erfolg. Doch engagierte Rechtsanwälte hoffen, dass sich das Blatt noch wendet.

Finanztest erklärt, wie Anleger den Schaden beim Kauf von überteuerten Immobilien möglichst gering halten und wie sie die Erfolgsaussichten einer Klage prüfen lassen können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1465 Nutzer finden das hilfreich.