Der Durchbruch einer Wand zwischen zwei Eigentumswohnungen ist selbst dann ohne Zustimmung aller Miteigentümer möglich, wenn es sich um eine tragende Wand handelt, solange die konstruktive Stabilität des Hauses gewahrt bleibt (BGH, Az. V ZB 45/00).

Dieser Artikel ist hilfreich. 19 Nutzer finden das hilfreich.