Eigentumswohnung Garten muss klar zugeordnet sein

0

Wohnungseigentümer können Sondernutzungsrechte nur für

Gärten, Keller oder Autostellplätze beanspruchen, die in der Teilungserklärung eindeutig bestimmt sind. Dazu gehört nach einem Urteil des Berliner Kammergerichts, dass die Teilungserklärung die zur Sondernutzung vorgesehene Fläche eindeutig beschreibt oder auf einen genauen Lageplan hinweist (Az. 24 W 28/07).

Die Eigentümer einer Wohnanlage stritten sich über die Aufteilung der auf dem Grundstück liegenden Gärten. In der Teilungserklärung und der Gemeinschaftsordnung war nur von „als Mietergärten angelegte Gärten“ und „belegen auf dem Grundstück“ die Rede. Das reicht nach Ansicht der Richter nicht aus. Die Folge: Die Gärten sind Gemeinschaftseigentum, keiner hat ein Sondernutzungsrecht.

Tipp: Achten Sie beim Kauf einer Eigentumswohnung darauf, dass Ihre Sondernutzungsrechte im Grundbuch eingetragen und eindeutig ausgewiesen sind.

0

Mehr zum Thema

  • Neben­kosten­abrechnung So prüfen Mieter die Betriebs­kosten­abrechnung

    - Eine Betriebs­kosten­abrechnung kann an vielen Stellen falsch sein. Wie Mieter die Abrechnung prüfen und wann sie sich gegen Nach­zahlungen wehren können – mit Muster­brief.

  • Eigentums­wohnung Grund­regeln der Eigentümer­gemeinschaft

    - Wer eine Eigentums­wohnung kauft, wird Teil einer Wohnungs­eigentümer­gemeinschaft (WEG). Hier lesen Sie, wie sie funk­tioniert worauf Sie als Wohnungs­käufer achten sollten.

  • Baufinanzierung Wenig Eigen­kapital – hohe Zinsen

    - Banken verlangen hohe Aufschläge für eine Baufinanzierung mit wenig oder ohne Eigen­kapital. Wer etwas mehr Geld einsetzt, spart oft viele Tausend Euro Zinsen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.