Eigentümer­gemeinschaft Rück­lage für Instandhaltung ist Pflicht

16.06.2015

Eine angemessene Instandset­zungs­rück­lage ist für eine Eigentümer­gemeinschaft Pflicht. Das Amts­gericht Neustadt am Rüben­berge hob den Beschluss von Eigentümern eines Hauses mit neun Wohnungen auf (Az. 20 C 687/14). Sie wollten nur 2,50 Euro je Quadrat­meter und Jahr zurück­legen. Eine Eigentümerin klagte dagegen.

Der Amts­richter gab ihr recht. Eine zu geringe Rück­lage wider­spreche ordnungs­gemäßer Bewirt­schaftung, urteilte er. Er setzte die Instandhaltungs­rück­lage auf 7,10 Euro je Quadrat­meter fest. Das entspricht dem Betrag, der im sozialen Wohnungs­bau für die Instandset­zung ähnlich alter Gebäude anzu­setzen ist.

16.06.2015
  • Mehr zum Thema

    Nach­barschafts­streit Fan-Garten­zwerg im Garten erlaubt

    - Seit den 80er-Jahren haben Gerichte sechs­mal Nach­barschafts­zoff rund um Garten­zwerge entschieden. Im Februar 2018 gab es nun einen siebten Fall. Das Amts­gericht...

    Eigentums­wohnung Grund­regeln der Eigentümer­gemeinschaft

    - Wer eine Eigentums­wohnung kauft, wird Teil einer Wohnungs­eigentümer­gemeinschaft (WEG). Hier lesen Sie, wie sie funk­tioniert worauf Sie als Wohnungs­käufer achten sollten.

    Eigentümer­gemeinschaft Kinder­laden in Wohn­anlage erlaubt

    - Das „Elki“ genannte Eltern-Kind-Zentrum in einer Wohnungs­eigentums­anlage im Münchener Stadt­teil Schwabing darf bleiben. Das hat der Bundes­gerichts­hof entschieden....