Für Außenstände beim Wasserversorger haftet die Wohnungs­eigentümergemeinschaft, nicht der einzelne Eigentümer. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Az. VIII ZR 329/08). Der Versorger kann sich nicht einen einzelnen Eigentümer der Gemeinschaft herauspicken, der die Gesamtforderung bezahlen muss. Das gilt auch dann, wenn die Geschäftsbedingungen des Versorgers eine Haftung einzelner Eigentümer „als Gesamtschuldner“ vorsehen.

Nur wenn sich ein Eigentümer eindeutig dazu verpflichtet hat, allein und in voller Höhe für Verbindlichkeiten der Gemeinschaft zu haften, darf ihn der Versorger direkt zur Kasse bitten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 494 Nutzer finden das hilfreich.