Seit dem 1. Januar 2000 gelten neue Einkommensgrenzen für die Eigenheimzulage, mit welcher der Staat den Bau oder Kauf eines Eigenheims fördert. Die meisten bekommen jetzt weniger Geld als früher. Nur Eltern von mindestens drei Kindern stehen beim Eigenheim besser da als zuvor.

Erwartungsgemäß sind die Grenzen für das Zweijahreseinkommen von 240.000 auf 160.000 Mark für Alleinstehende und von 480.000 auf 320.000 Mark für Ehepaare gesunken. Das Zweijahreseinkommen wird aus den Einkünften im Jahr des Einzugs und den Einkünften des Vorjahres berechnet.

Jedes Kind, für das der Bauherr oder der Käufer im Jahr des Einzugs Kindergeld erhält, erhöht den Grenzwert um 60.000 Mark.

Wer bis zum 31. Dezember 1999 seinen Bauantrag eingereicht oder den Kaufvertrag unterschrieben hat, erhält die Eigenheimzulage noch nach den alten Einkunftsgrenzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 142 Nutzer finden das hilfreich.