Eltern können auch für Kinder, die beim Einzug nicht mehr zum Haushalt gehören, Kinderzulagen bekommen. Es reicht, wenn das bei der Anschaffung oder Fertigstellung des Eigenheims noch der Fall war. Das hat der Bundesfinanzhof jetzt zum dritten Mal entschieden (Az. IX R 101/00). Daraufhin wird vermutlich auch die Finanzverwaltung ihren Widerstand aufgeben. Tut sie das, können Eltern, deren Bescheide zur Eigenheimzulage noch offen sind oder die noch Förderjahre gut haben, doch 767 Euro Kinderzulage pro Jahr bekommen.

Die Finanzchefs hatten sich bei Redaktionsschluss jedoch noch nicht endgültig entschieden. In zwei der BFH-Verfahren hatten Eltern eine Wohnung kostenlos ihrem Sohn überlassen. Im dritten war die Mutter selbst eingezogen. Der BFH sprach allen die Förderung für die Kinder zu, weil diese beim Kauf noch zu ihrem Haushalt gehörten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 88 Nutzer finden das hilfreich.