Vorsicht, Risiko!

Das Eigenheim gilt als sichere und wertbeständige Anlageform. Das ist im Großen und Ganzen auch richtig. Auf Bauherren und Wohnungskäufer lauern aber auch etliche Gefahren, die den Traum vom Eigenheim in einen Alptraum verwandeln können.

Risiko

Vorbeugung

Standortrisiko

Ungünstige Lage
Zum Beispiel keine Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, Straßenlärm, Geruchsbelästigung oder Schadstoffemissionen durch nahe liegende Fabrik.

Wohnumfeld mehrfach und zu unterschiedlichen Zeiten sorgfältig inspizieren. Auf Verkehrsanbindung, Einkaufsmöglichkeiten, Freizeitmöglichkeiten, Schulen, Kindergärten usw. achten.

Altlasten
Nach dem Grundstückskauf stellt sich heraus, dass im Boden giftige Schadstoffe stecken.

Vor dem Kauf Altlastenkataster bei der Gemeinde einsehen. Anlieger und Behörden über frühere Nutzung des Grundstücks befragen.

Stadt- und Verkehrsplanung
Beispiel: Durch Bau einer Schnellstraße oder einer Fabrik sinken der Wohn- und Immobilienwert.

Flächennutzungs- und Bebauungspläne bei der Kommune einsehen. Nach geplanten Änderungen fragen.

Bau- und Kaufrisiko

Überhöhter Kaufpreis
Anders als bei Aktien oder festverzinslichen Wertpapieren gibt es für Immobilien keine festen Marktpreise. Häufig werden Eigentumswohnungen und Häuser zu überhöhten Preisen angeboten - und gekauft.

Marktüberblick verschaffen über Zeitungs- / Internetannoncen, Makler, Berichte der kommunalen Gutachterausschüsse. Viele vergleichbare Objekte ansehen. Über den Preis verhandeln. Einen Sachverständigen mit zur Besichtigung nehmen.

Ins Uferlose steigende Baukosten
Die ursprünglich kalkulierte Summe wird bei weitem übertroffen. Neue Kredite sind erforderlich, die Finanzierung wackelt.

Detaillierte Bauleistungsbeschreibung und Kostenaufstellung verlangen. Möglichst Festpreise vereinbaren. Erkundigungen über Baufirma / Fertighaushersteller einholen. Bankbürgschaft verlangen. Keine Vorauszahlungen leisten. Referenzobjekte besichtigen und Eigentümer befragen. ­Eigenleistungen vorsichtig ansetzen.

Finanzierungsrisiko

Zu hohe Finanzierungskosten
Die monatliche Belastung ist auf Dauer nicht tragbar, Zahlungsschwierigkeiten treten auf, die Zwangsversteigerung droht.

Für jedes Finanzierungsangebot einen detaillierten und langfristigen Finanzierungsplan aufstellen lassen. Die derzeit niedrigen Zinsen langfristig festschreiben. Sicherheitsreserven behalten: Ein dreizehntes Monatsgehalt und die Eigenheimzulage nicht zur Senkung der laufenden Belastung einplanen. Finanzierungsberatung der Verbraucherzentralen nutzen.