Bankenpleite: Nur keine Panik

Was ist, wenn ich ein Hypothekendarlehen aufnehme und die Bank anschließend pleite geht? Diese Frage stellen sich viele Immobilienkäufer, nachdem einige Banken nur dank milliardenschwerer Rettungspakete vor der Pleite bewahrt wurden.

Kreditnehmer müssen sich allerdings kaum Sorgen machen. Ihr Darlehens­vertrag bleibt gültig, wie er ist. Solange sie ihre Raten pünktlich ­zahlen, könnte weder der Insolvenzverwalter noch ein Kreditaufkäufer das Darlehen kündigen und die Rückzahlung verlangen.

Rechtzeitig vor dem Ende der Zinsbindung müssten sich Betroffene aber um einen Anschlusskredit bei einer anderen Bank kümmern. Den würden sie von ihrer alten Bank nicht mehr bekommen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1552 Nutzer finden das hilfreich.