Unser Rat (Kreditvergleich)

Finanzierungskonzept. Legen Sie zuerst die Eckdaten fest: Wie viel Geld brauchen Sie genau? Können Sie Förderdarlehen der KfW-Bank nutzen (Infos unter www.kfw-foerderbank.de oder KfW-Infotelefon 0 180 1/33 55 77)? Welche Rate können Sie zahlen? Wollen Sie Sondertilgungen leisten? Wann wollen Sie schuldenfrei sein? Für welche Zeit wollen Sie den Zins fest vereinbaren? Lassen Sie sich am besten von einer Verbraucherzentrale beraten.

Vorauswahl. Mithilfe der Tabelle Baukredite können Sie eine erste Auswahl treffen, welche Anbieter infrage kommen. Wollen Sie Sondertilgungen leisten, sollten Sie nur Institute in die engere Wahl ziehen, die Ihnen das kostenlos oder mit geringem Zinsaufschlag anbieten. Wenn Sie ein modernisierungsbedürftiges Haus kaufen, streichen Sie Institute, die dafür keine KfW-Kredite bereitstellen. Können Sie eine hohe Anfangstilgung zahlen, wählen Sie Institute mit günstigen Zinsen für Schnelltilger.

Internet. Die günstigsten Kredite gibt es bei Direktbanken und Vermittlungsgesellschaften, die ihr Kreditgeschäft übers Internet, per Telefon und Post abwickeln. Mit einer ausführlichen Beratung können Sie dort allerdings nicht rechnen.

Merkblatt. Lassen Sie sich für jeden einzelnen Kredit das „Europäische Merkblatt“ samt Tilgungplan aushändigen. Das Merkblatt enthält sämtliche Darlehenskosten.

Vergleich. Vergleichen Sie Angebote mit gleichen Eckdaten anhand des Effektivzinses. Achten Sie auf möglichst niedrige Schätzkosten und Bereitstellungszinsen, die nicht im Effektivzins enthalten sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3443 Nutzer finden das hilfreich.