Unser Rat

Finanzierungskonzept. Legen Sie zuerst fest, welche Finanzierung Sie brauchen. Wie viel Geld benötigen Sie? Können Sie Förderdarlehen nutzen? Welche Rate können und wollen Sie zahlen? Für welche Zeit wollen Sie den Zins fest vereinbaren? Lassen Sie sich am besten von einer Verbraucherzentrale beraten.

Vergleich. Geben Sie Ihren Finanzierungswunsch fest vor und lassen Sie sich von den günstigen Instituten aus unserem Test konkrete Angebote geben. Vergleichen Sie die Kredite anhand des Effektivzinses. Achten Sie auch auf Schätzkosten und ­Bereitstellungszinsen, die nicht im Effektivzins enthalten sind.

Anbieter. Die günstigsten Angebote gibt es bei Vermittlungsgesellschaften, die Kredite im Direktvertrieb per Internet, Post und Telefon vergeben. Fast immer die niedrigsten Zinsen boten in unserem Test die Hypothekenmakler Accedo, Dr. Klein & Co., DTW, Geld & Plan und Interhyp.

Institute mit einem breiten Filialnetz sind teurer, bieten aber Beratung vor Ort. Bestes Institut mit Filialnetz war die Vermittlungsgesellschaft Freie Hypo. Günstig waren auch Citibank und DG Hyp (erhältlich bei Volks- und Raiffeisenbanken), außerdem die Regionalbanken Frankfurter Sparkasse, Sparda-Bank München und Volksbank Münster.

Hausbank. Holen Sie auch ein Angebot ­Ihrer Hausbank ein. Dort haben Sie meist den größten Verhandlungsspielraum. Wenn Sie ein Konkurrenzangebot vorlegen, bessern viele Institute nach.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2378 Nutzer finden das hilfreich.