Eigenheim Meldung

Hauseigentümer, die noch der Kredit drückt, fahren ihr altes Auto oft so lange wie möglich.

In den ersten Jahren nach dem Bau oder Kauf geben Hauseigentümer rund 20 Prozent weniger für ihren Konsum aus als Mieter. Das hat das Forschungsinstitut empirica im Auftrag der Landesbausparkassen ermittelt.

Neubesitzer eines Eigenheims sparen vor allem beim Autokauf. Sie geben dafür im Schnitt 75 Prozent weniger Geld aus als vergleichbare Mieterhaushalte. Weil ihr Erspartes im Haus steckt und die Kreditraten auf das Haushaltsbudget drücken, schieben sie den Kauf eines neuen Autos länger hinaus als Mieter. Auch für Möbel, Restaurantbesuche, Kleider und Reisen geben die Hauseigentümer weniger aus.

Dafür leben sie im Schnitt in einer viel größeren Wohnung als Mieter. Nach 15 bis 20 Jahren können Eigentümer sich wieder genauso viel oder sogar mehr leisten als ein Mieter. Nach der Tilgung der Kredite haben sie nur noch geringe Ausgaben fürs Wohnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 239 Nutzer finden das hilfreich.