Eigenheim Meldung

Nun will die Bundesregierung die Förderung von Eigenheimen durch eine Ökozulage doch verlängern, weil die Energiesparverordnung ab 1. Januar 2001 noch nicht zum Zuge kommt. Stimmt der Bundesrat dem Anfang Dezember zu, können Eigenheimbesitzer bis Ende 2002 einen Zuschuss für den Einbau bestimmter Energie sparender Anlagen und für Niedrigenergiehäuser beantragen.

Wer ein Eigenheim kauft oder baut, dessen Wärmeheizbedarf im Jahr 25 Prozent unter der Wärmeschutzverordnung von 1994 liegt, bekommt acht Jahre lang je 400 Mark. Zusätzlich kommen achtmal bis zu 500 Mark Zulage auf das Konto, wenn das Eigenheim mit einer Wärmepumpe, Solaranlage oder Anlage zur Wärmerückgewinnung vor Beginn der Nutzung ausgestattet ist.

Den Antrag auf Ökozulage gibt es beim Finanzamt. Als Nachweis für die bei Wärmepumpen geforderte Mindestleistungszahl verlangt die Verwaltung entsprechende Unterlagen des Anlagenherstellers wie Bauartzulassung, Typprüfung oder Gutachten von geeigneter Stelle. Niedrigenergiehäuser fördert die Verwaltung nach Vorlage eines Wärmebedarfsausweises.

Dieser Artikel ist hilfreich. 42 Nutzer finden das hilfreich.