Vergleich 1: Single

Berechnungen von Finanztest zeigen: Ein Riester-Vertrag, aus dem sie später Geld entnehmen, zahlt sich für Bauherren und Wohnungskäufer aus. In den Vergleichsfällen zahlt der Immobilienkäufer jeweils mit und ohne Riester-Vertrag die gleichen Beträge, in der Sparphase ebenso wie in der Finanzierungsphase nach dem Bau. Den Vorteil des Entnahmemodells zeigt der Kontostand bei Rentenbeginn: Der Riester-Sparer hat zwar noch eine Darlehensrestschuld. Doch dem steht ein viel höheres Vermögen auf dem Vorsorgekonto gegenüber.

Vergleich 1: Single, 30 Jahre, Bruttojahreseinkommen 35 000 Euro. Nach 10 bzw. 15 Jahren Kauf einer Eigentumswohnung für 100 000 Euro. Eigenkapital: 20 000 Euro aus sonstigen Ersparnissen. Dazu kommt das Entnahmeguthaben aus einem Riester-Vertrag, alternativ das Guthaben aus einem „normalen" Sparvertrag, der mit den gleichen Eigenleistungen angespart wird.

Kauf nach 10 Jahren

Kauf nach 15 Jahren

Riester-
Sparen mit Entnahme
1

Sparplan
ohne
Förderung
1

Riester-
Sparen mit
Entnahme
1

Sparplan
ohne
Förderung
1

Guthaben bei Kauf

11 634

7 589

22 584

14 791

Benötigtes Bankdarlehen

68 366

72 411

57 416

65 209

Rückzahlung auf Riester-Konto pro Jahr

465

0

1 129

0

Darlehensrate pro Jahr

6 031

6 496

5 267

6 396

Gesamtbelastung pro Jahr2

6 496

6 496

6 396

6 396

Restschuld Darlehen bei Rentenbeginn

6 967

0

15 798

0

Stand Riester-Konto bei Rentenbeginn3

22 210

0

37 338

0

Vorteil bei Rentenbeginn

15 242

-

21 539

-

    Alle Angaben in Euro.

    • 1 Verzinsung 5 Prozent pro Jahr, jährliche Sparrate in Höhe des für die volle Förderung nötigen Eigenbeitrags (geförderter Höchstbetrag abzüglich Förderung).
    • 2 Zinssatz 7,5 Prozent. Die Gesamtbelastung wurde so kalkuliert, dass das Darlehen in der Variante „Sparplan ohne Förderung“ bis zum 65. Lebensjahr getilgt ist.
    • 3 Durch Rückzahlung des Entnahmebetrags. Einzahlungen auf das Konto nach dem Kauf wurden nicht berücksichtigt, weil sie sich in beiden Varianten gleich auswirken.