Ab 1. November dürfen Banken erstmals Immobilienkredite mit staatlicher Riester-Förderung anbieten – doch kaum eine Bank macht beim Start mit. Eine Umfrage von Finanztest bei 84 Banken ergab: Nur wenige Institute wie die Dresdner Bank und einige Sparkassen wollen schon im November mit Riester-Darlehen auf den Markt gehen.

Knapp 60 Prozent der Banken werden bis auf weiteres keine eigenen Wohn-Riester-Verträge anbieten. Die meisten Sparkassen und Genossenschaftsbanken wollen allenfalls Bausparprodukte ihrer Verbundpartner, den Landesbausparkassen (LBS) und Schwäbisch-Hall, vermitteln. Weitere 23 Prozent der befragten Institute haben sich noch nicht entschieden.

Die Bausparkassen dagegen scharren mit den Füßen: Riester-Bausparverträge werden voraussichtlich alle 25 Kassen anbieten. Die meisten wollen im November beginnen, darunter Schwäbisch Hall, BHW und Wüstenrot sowie viele LBS.

Dieser Artikel ist hilfreich. 113 Nutzer finden das hilfreich.