Eierstockkrebs wird nicht in allen Kliniken nach anerkannten internationalen Standards behandelt, so eine Studie, vorgestellt auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. Im Vergleich zu den USA und Großbritannien sind die Überlebenschancen für Frauen mit Eierstockkrebs in Deutschland niedriger. Die Grundsäulen der Behandlung sind Operation und Chemotherapie, Defizite gibt es hierzulande in beiden Bereichen. Am ehesten, so die Studie, ist eine gute medizinische Versorgung in jenen Kli­ni­ken gewährleistet, die an Therapiestudien und einem Qualitätssicherungsprogramm teilnehmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 513 Nutzer finden das hilfreich.