Färben, Füllen und Verfeinern : Rezepte nicht nur zum Osterfest

Eier Special

Eierfärben. Fertige Farblösungen sorgen für bunte Eier. Rotkohl oder Zwiebeln können das aber auch.

Das Ei ist seit jeher Symbol für das Leben und die Fruchtbarkeit. Im Christentum ist es Symbol für die Auferstehung, für den Sieg des Lebens über den Tod. Zum Osterfest haben Eier darum Hochsaison, vor allem gefärbte. Woher die Tradition des Färbens kommt, ist unklar. Vielleicht liegt es daran, dass zur christlichen Fastenzeit früher neben Fleisch auch Eier verboten waren. Umso mehr freuten sich die Gläubigen nach Ende der Fastenzeit wieder auf Eier und verschenkten sie – meist in roter Farbe.

Eier färben. Es gibt viele Wege, Eiern Farbe zu verleihen: gekochte Eier in fertige Farblösungen tauchen, in Flüssigfarbe wälzen oder mit Farbstiften bemalen. Unser Test solcher Färbemittel zeigte: Sie enthielten keine Rückstände und waren unbedenklich (test 04/2009). Was auch klappt: Eier zusammen mit Zwiebelschalen, Rotkohl oder anderen natürlich färbenden Lebensmitteln im Wasser kochen.

Eier füllen. Zum Osterbuffet oder -brunch gehören neben Eiersalat gefüllte Eier. Dazu die gewünschte Zahl an Eiern hartkochen, schälen und halbieren. Das Eigelb zum Beispiel mit Anchovis, Krabben, Kaviar, Herings- oder Salamistücken belegen. Oder Eigelb herauslösen, mit Majonäse und Ketchup vermischen und zurückfüllen.

Eier Special

Soleier. Für dieses traditionelle Ostergericht werden hart gekochte Eier tagelang in einen Gewürzsud eingelegt.

Soleier. Für diese Spezialität mehrere Eier hartkochen, ihre Schale leicht anknacksen und in ein großes Einweckglas geben. Einen Gewürzsud brauen – aus Wasser, Salz, Zwiebelschalen und Gewürzen. Die Eier mit dem abgekühlten Sud bedecken, mehrere Tage darin einlegen. Vor dem Servieren Eier schälen und halbieren. Das Eigelb herausheben, die Eier kräftig würzen. Danach das Eigelb mit der runden Seite nach oben wieder einsetzen.

Kräutersuppe. Eigelb kann Suppen verfeinern, Köche nennen das Legieren. Für die mancherorts beliebte Kräutersuppe am Gründonnerstag werden je 1 gehacktes Bund Petersilie, Kerbel, Estragon und Sauerampfer in 400 ml Gemüsebrühe gegeben. Dann je 200 ml Sahne und Milch mit 4 Eigelb verschlagen, langsam in die heiße Brühe gießen, nicht mehr aufkochen. Mit gekochten Wachteleiern verzieren.

Soufflé. Dieser luftige Auflauf ist nicht typisch für Ostern, aber ein tolles Dessert. Für Zitronen-Quark-Soufflé vier Backförmchen einfetten, mit Zucker bestreuen. 3 Eigelb mit 200 g Quark, 50 g Zucker, je 1 EL Mehl und Speisestärke verrühren. 1 TL Zesten und 2 EL Zitronensaft von 1 Biozitrone hinzugeben. 3 Eiweiß mit etwas Salz und 75 g Zucker steifschlagen, unterheben. Bei 160 Grad 20 Minuten backen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 442 Nutzer finden das hilfreich.