Unser Rat

Schäden. Passiert Ihnen bei Ihrer ehren­amtlichen Arbeit ein Unglück, weil Sie kurz nicht aufgepasst haben, muss Ihr Verein Sie von der Haftung für den Schaden frei­stellen. Solange Sie nur leicht fahr­lässig gehandelt haben, sind Sie aus dem Schneider. Kommen Sie selbst zu Schaden, greift der Schutz der gesetzlichen Unfall­versicherung. Sie müssen nur dann für einen Schaden durch Ihre ehren­amtliche Tätig­keit gerade­stehen, wenn Sie ihn ganz bewusst mit Vorsatz ange­richtet haben oder wenn etwas passiert ist, weil Sie grob fahr­lässig gehandelt haben.

Steuerfrei­beträge. Ihr Verein darf seit 2013 neben­beruflich tätigen Sport­lehrern, Trainern, Erziehern und Betreuern 2 400 Euro im Jahr als Übungs­leiterpauschale auszahlen, ohne dass Steuern und Sozial­abgaben fällig werden. Der Ehren­amts­frei­betrag beträgt jetzt 720 Euro pro Jahr.

Veranstaltungen. Ihr Sport­ver­ein darf jetzt mit Wett­kämpfen, Sport­reisen und Kursen mehr Geld einnehmen, zum Beispiel für Eintritt und Teil­nahme. Solche Umsätze bleiben unter 45 000 Euro im Jahr steuerfrei.

Dieser Artikel ist hilfreich. 67 Nutzer finden das hilfreich.