Nebenjobber, die ein bestimmtes Ehrenamt ausüben, können die Verdienstgrenze von 400 Euro aufstocken bis 554 Euro. Denn wer zum Beispiel für einen gemeinnützigen Verein nebenberuflich im Ehrenamt arbeitet, darf jährlich bis 1 848 Euro steuerfrei kassieren. Beispiel: Ein Verkäufer, der nebenher als Übungsleiter im Verein arbeitet, erhält 554 Euro monatlich. Davon sind 154 Euro steuer- und sozialversicherungsfrei, ebenso der 400-Euro-Job. Auch der Verein profitiert: Er zahlt nur die 25-Prozent-Pauschale für den 400-Euro-Job.

Dieser Artikel ist hilfreich. 490 Nutzer finden das hilfreich.