Ehec-Infektionen Meldung

Samen von Bockshornklee aus Ägypten sind sehr wahrscheinlich die Ursache für den Ausbruch der Ehec-Infektion. Das bestätigten Anfang Juli das Bundesinstitut für Risikobewertung, das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit und das Robert-Koch-Institut. Ein niedersächsischer Gartenbaubetrieb hatte aus den Samen Sprossen gezüchtet. Mindestens 51 Patienten starben infolge der Infektion. Als Konsequenz wurde die Einfuhr bestimmter Samen und Bohnen zur Sprossenzucht aus Ägypten bis Ende Oktober gestoppt. Alle EU-Länder müssen bereits eingeführte Samen vom Markt nehmen und vernichten.

Tipp: Da noch kontaminierte Sprossen in Umlauf sein können, sollten Sie keine rohen Sprossen essen. Entsorgen Sie Sprossensamen und -mischungen zur Sicherheit im Restmüll. Currypulver mit Bockshornklee gilt als unbedenklich, weil es mit heißem Dampf behandelt ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 473 Nutzer finden das hilfreich.