Effektivzins bei Immobilienkrediten

Teure Nebenkosten

Zurück zum Artikel

Ein Hauskäufer erhält drei Angebote für ein 100 000-Euro-Darlehen mit zehn
Jahren Zinsbindung und 2 Prozent Tilgung. Das Darlehen soll in drei Teilbeträgen nach jeweils drei Monaten ausge­zahlt werden. Vergleicht der Kunde die Angebote nur anhand der Effektivzinsen, die ihm die Banken nennen, wird er den Kredit der Bank A nehmen. Das wäre eine Fehlentscheidung. Durch die aufgeblähten Nebenkosten handelt es sich um das teuerste Angebot. Am günstigsten ist Bank C, ­obwohl sie den höchsten Effektivzins angibt.

Inhalt

Konditionen

Bank A

Bank B

Bank C

Sollzins (Prozent)

3,50

3,60

3,70

Banken-Effektivzins1 (Prozent)

3,56

3,66

3,76

Schätzkosten (Prozent)

0,5

0,3

Bereitstellungszinsen2 ab

2. Monat

4. Monat

10. Monat

Teilauszahlungszuschlag (Prozent)3

1

Nebenkosten gesamt (Euro)

2 000

1 050

0

Tatsächlicher Effektivzins (Prozent)

3,84

3,81

3,76

1
Nach Preisangabenverordnung.
2
0,25 Prozent pro Monat auf den noch nicht ausgezahlten Kreditbetrag.
3
Bis zur vollständigen Kreditauszahlung erhöht sich der Sollzins für den jeweils ausgezahlten Kreditbetrag.

Mehr zum Thema

  • Voll­tilgerdarlehen und Bauspar-Kombikredite Riesige Zins­unterschiede für zins­sichere Kredite

    - Voll­tilgerdarlehen bieten feste Zinsen und konstante Raten über die gesamte Finanzierungs­lauf­zeit. Wer Angebote vergleicht, vermeidet hohe Zinsen und spart Tausende Euro.

  • Beratung Bausparen Viele Bausparkassen fallen im Test durch

    - Bausparkassen beraten zu oft an den Kunden vorbei, empfehlen ungüns­tige Tarif­varianten, über­höhte Bausparsummen, extreme Tilgungs­beiträge und Sparpläne mit zu hohem...

  • Bausparen bringt Zins­vorteil Kombi mit Bank­kredit lohnt weiterhin

    - Bausparkassen zahlen kaum noch Zinsen aufs Guthaben – meist sogar viel weniger, als sie von ihren Kunden an Abschluss­gebühren und Jahres­entgelten kassieren. Außerdem...