Edeka Rück­ruf Scherben in Champignons

0
Edeka Rück­ruf - Scherben in Champignons

Vorsicht Schnitt­gefahr. Der Supermarkt Edeka ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucher­schutzes Champignons der Eigenmarke „Gut & Günstig“ im 280-Gramm-Glas zurück. In einzelnen Gläsern könnten sich Glasscherben befinden.

Nur eine Charge betroffen

Der Rück­ruf betrifft ausschließ­lich das Produkt „Gut & Günstig Champignons 1. Wahl in Scheiben“ im 280-Gramm-Glas mit dem Mindest­halt­barkeits­datum 31.12.2015. Dieses ist auf dem Deckel zu finden. In einigen Gläsern könnten sich Glasscherben befinden, wie Edeka auf seiner Internetseite mitteilt. Die Champignons wurden bundes­weit in allen Edeka-Filialen und den ebenfalls zum Unternehmen gehörenden Markt­kauf-Filialen verkauft.

Erstattung auch ohne Bon

Wer bereits eines der Gläser gekauft hat, kann dieses in jeder Edeka- oder Markt­kauf-Filiale zurück­geben. Dies ist auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich. Bei Fragen können Verbraucher sich an den Kunden­service des Supermarktes wenden, die kostenfreie Rufnummer 0 800 333 5211 (Montag bis Sonn­tag von 8 bis 20 Uhr) anwählen oder unter der E-Mail-Adresse info@edeka.de Kontakt zum Anbieter aufnehmen.

0

Mehr zum Thema

  • Steigende Lebens­mittel­preise Acht Spar-Tipps für Einkauf und Küche

    - Lebens­mittel sind teuer wie lange nicht und teils sogar vergriffen. Acht clevere Tipps, wie sie hohe Preise abpuffern oder fehlende Zutaten ersetzen können.

  • Einfrieren So frieren Sie Lebens­mittel richtig ein

    - Klar, Sie können Ihr Gefrier­gut einfach ins Eisfach werfen. Wenn aber Aroma und Konsistenz nach dem Auftauen top sein sollen, haben wir Tricks zum Einfrieren für Sie.

  • Clever Reste verwerten Alles wird verputzt

    - Zero Waste: Die gute alte Sitte, Nahrungs­mittel abfall­frei zu verarbeiten, liegt wieder im Trend. Tipps für Spar­gelreste, welke Blätter und altes Brot.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.