Die ProCredit Bank aus Frank­furt am Main schüttet Sparern die Zinsen künftig jähr­lich aus, statt sie ohne Zinseszins bis zum Ende der Lauf­zeit anzu­sammeln. Sie ersetzt ihre Fest­geld­angebote mit Lauf­zeiten von mehr als einem Jahr durch neue Spar­briefe. Finanztest hatte kritisiert, dass die Bank bei zweijäh­riger Lauf­zeit keinen Zinseszins zahlte. Fünf weitere Geldhäuser im Test zahlen bis heute keinen Zinseszins (Finanztest 12/2013).Der Mindest­anlagebetrag für den Spar­brief der ProCredit Bank beträgt 2 500 Euro. Für zwei Jahre Lauf­zeit gibt es 1,5 Prozent Rendite, für drei Jahre 1,7 Prozent, für vier Jahre 1,8 Prozent und für fünf Jahre 1,9 Prozent. Das ist nicht spitze.

Tipp: Top-Angebote finden Sie unter www.test.de/zinsen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.