Nach Veröffent­lichung unseres großen Giro­konto­tests in der Februar-Ausgabe von Finanztest haben sich Änderungen ergeben. Leider müssen wir auch Fehler korrigieren, die uns bei der Verarbeitung von rund 8 000 einzelnen Daten und rund 300 Modell­rechnungen unter­laufen sind.

Allianz­bank. Das Giro­konto Gold der Allianz­bank zählte im Test zu den güns­tigen Konten für Filial-kunden. Inzwischen hat die Bank bekannt­gegeben, dass sie ihren Geschäfts­betrieb zum 30. Juni 2013 einstellt. Es ist deshalb nicht mehr sinn­voll, dort ein neues Giro­konto zu eröffnen. Bestands­kunden bekommen demnächst die Kündigung und müssen sich eine neue Bank suchen. Dabei hilft ihnen unser Test in Finanztest 2/2013 ab Seite 12 und online unter www.test.de/girokonto.

Saalesparkasse. Der Zins für den Dispokredit – auch einge­räumte Über­ziehung genannt – lag am Stichtag 15. Dezember 2012 bei sehr guten 9,6 Prozent. Wir hatten versehentlich den Zins von 14,6 Prozent für die geduldete Über­ziehung des Dispo genannt.

Targo­bank. Kostenloses und sicheres Online­banking ist mit der MobileTan (mTan) möglich. Der Kunde bekommt die zum Frei­schalten des Auftrags benötigte Trans­aktions­nummer (Tan) auf sein Handy geschickt.

Bank für Kirche und Diakonie. Ein Leser teilte mit, dass die Bank uns nicht korrekt informiert hat. Das Giro­konto Premium kann nur eröffnet werden, wenn der Kunde dort kontinuierliche Einlagen von mindestens 5 000 Euro hat oder 50 Euro monatlich in einen Sparplan einzahlt oder einen Kredit in Anspruch nimmt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 14 Nutzer finden das hilfreich.