Der Elektronikhändler Conrad hat den Antrag für seine Kundenkarte und seine Regeln für den Umgang mit Kundendaten verbessert. Die Datenschutzregelungen sind nun akzeptabel. Im Test von Kundenkarten (Finanztest 08/2010) hatten wir in diesem Punkt erhebliche Mängel festgestellt. Jetzt fragt Conrad nur noch die Daten ab, die für den Kundenkartenvertrag erforderlich sind: Name, Adresse und Geburtsdatum. Das Unternehmen erläutert verständlich auf dem Antrag den Zweck der Datenerhebung und das Widerspruchsrecht.
Tipp: Wenn Sie zustimmen, dass Sie Werbung bekommen, können Sie auch mit einen formlosen Brief nachträglich widersprechen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 398 Nutzer finden das hilfreich.